Windows 10: Die Zukunft des Personal Computing

Von   29. Juli 2015

Windows 10 ist ab heute für ein Jahr als kostenloses Upgrade für qualifizierte Windows 7 und Windows 8.1 PCs sowie Tablets weltweit verfügbar. Anwender bringen ihre Rechner mit wenigen Schritten auf den neuesten Stand. Auch der Handel ist auf das Upgrade vorbereitet: So werden Geräte angeboten, die bereits auf Windows 10 optimiert sind. Im stationären Handel gibt es dazu Hilfestellungen, von der Beratung bis hin zur kompletten Installation vor Ort. Microsoft empfiehlt allen Anwendern das Upgrade: Die neue Windows Generation ist nicht nur schneller und sicherer, sie ermöglicht einen persönlicheren Zugang zu Technologien und erstmals eine einheitliche Nutzererfahrung auf allen Devices. In puncto Qualitätssicherung ist Windows 10 zudem das am meisten getestete Betriebssystem. Analysten, Partner und IT-Profis sehen zum Start von Windows 10 bereits großes Potential für die gesamte Branche.

„Windows 10 ist der Leuchtturm für die Transformation von Microsoft“, so Alexander Stüger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Mit Windows 10 schaffen wir eine persönlichere Nutzererfahrung, definieren Produktivität neu und bauen weiter an der intelligenten Cloud.“

Verfügbarkeit als kostenloses Upgrade
Mit der Verfügbarkeit von Windows 10 als kostenloses Upgrade geht Microsoft neue Wege: Erstmals in der Geschichte stellt Microsoft mit Windows 10 sein Betriebssystem als kostenloses Upgrade für Windows 7 und Windows 8.1 Geräte zur Verfügung. Mehr noch, die neue Windows Generation folgt dem neuen Prinzip „Windows as a Service“: Nach der Installation des Windows 10 Upgrades erhalten Geräte darüber hinaus kostenlose Aktualisierungen.

Umfangreiche Qualitätssicherung
Auch im Bereich der Qualitätssicherung hat Microsoft ein neues Vorgehen gewählt: Seit Oktober haben fünf Millionen Insider am Preview Programm von Windows 10 teilgenommen und ihr Feedback mit der Produkt-Entwicklung geteilt. Über drei Millionen Feedback-Nachrichten erreichten bislang die Windows 10 Entwickler, dazu kommen 2,5 Millionen Antworten auf Umfragen unter den Insidern. Auch in Deutschland geben die Insider fleißig Rückmeldung: Nach den USA, China und Großbritannien kommt der meiste Input aus Deutschland. Im Ergebnis ist Windows 10 heute das am meisten getestete Betriebssystem von Microsoft.
„Microsoft hat zugehört, denn noch nie konnten Anwender so früh und umfassend Einfluss auf die Entwicklung einer Windows Generation nehmen“, sagt der Windows Insider Raphael Köllner. „Durch den transparenten Austausch mit Microsoft konnte die Community so stets verfolgen, ob ein Vorschlag umgesetzt wurde oder sich in der Bearbeitung befand. Damit ist Windows 10 zu großen Teilen im Ergebnis auch ein Produkt der Anwender selbst.“

Enormes Potential für den Markt
Partner, Analysten und IT-Profis sind sich einig: Windows 10 wird dem IT-Markt neuen Schwung verleihen und das Microsoft Partnergeschäft ankurbeln. Das sieht auch Gregor Primus so, Head der Microsoft Business Unit bei der ALSO Deutschland GmbH: „Im B2C Segment ergeben sich interessante Aussichten auf zusätzliches Hardware-Geschäft. Windows 10 wird viele Endkunden, die noch alte Hardware und Windows XP oder Windows 7 im Einsatz haben, auf den Geschmack vom Arbeiten mit Touch bringen.“1
Hardware-Partner sehen durch die einheitliche Plattform von Windows 10 Vorteile für die Nutzer: „Windows 10 bietet umfassende Neuerungen und Verbesserungen. Die Kombination aus Windows 10 und unseren Innovationen wird das Nutzererlebnis speziell plattformübergreifend auf eine ganz neue Stufe heben. Darauf freuen wir uns“, so Stefan Engel, Vice President & General Manager Central Region bei Lenovo.
Auch Analysten bewerten die Marktchancen für Windows 10 positiv: „Microsoft macht derzeit viele Sachen richtig“, sagt Jean-Phillipe Bouchard, Research Director des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens IDC. „Wir sind überzeugt, dass der Marktstart von Windows 10 später in diesem Jahr nicht nur bedeutende Auswirkungen auf den Marktanteil von Microsoft haben wird, sondern auf die gesamte Branche.“2 IDC erwartet, dass Microsoft mit Windows 10 seinen Anteil am Tablet-Markt bis 2019 fast verdreifacht.3
IT-Entscheider versprechen sich von Windows 10 zudem Vorteile für ihre Unternehmen. Eine Studie für das IT-Netzwerk Spiceworks zeigt: Drei Viertel der IT-Profis aus den USA und Europa möchten demnach innerhalb von zwei Jahren auf Windows 10 umsteigen.4 Die IT-Profis sehen den Vorteil für Unternehmen vor allem im plattformübergreifenden, einheitlichen Ökosystem und in den neuen Sicherheits-Funktionen. Für Unternehmen eröffnen sich demnach neue Möglichkeiten im Mobile-Bereich.

Vorbereitet für die IT-Trends der Zukunft
Windows 10 ist nicht nur ein neues Betriebssystem, sondern eine neue Plattform, die den Zugang zu Technologien verändert und ein neues Nutzererlebnis über verschiedenste Geräte hinweg ermöglicht. Es berücksichtigt dabei die spezifischen Eigenschaften von Tablets, Notebooks, der Xbox und Smartphones. Zudem bietet Windows 10 bekannte und vertraute Elemente wie das Startmenü, aber auch die aufregendsten Technologie-Trends unserer Zeit: von innovativen Anwendungen im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion, über das Internet der Dinge bis hin zu holografischen Erlebnissen in der realen Welt.
Alle Informationen zum Upgrade gibt es unter http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-upgrade. Wer nicht am Windows Insider Programm teilgenommen hat, kann hier auf Windows 10 upgraden. Einen Überblick zu den wichtigsten Fragen rund um das Upgrade finden Sie auf http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-faq. Die technischen Spezifikationen von Windows 10 gibt es hier in der Übersicht. Mehr zu den Highlight-Funktionen der neuen Windows Generation lesen Sie hier.

[1] Quelle: http://www.channelpartner.de/a/windows-10-ein-enormes-potenzial,3045465
[2] Quelle: http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS25480015
[3] Quelle: ebd.
[4] Quelle: https://community.spiceworks.com/windows/windows-10/will-it-soar-report

Windows10-Start

Upgrade auf Windows 10? Zehn Gründe für Windows 7 Nutzer

Von   23. Juli 2015

nur noch wenige Tage, dann wird Windows 10 am 29. Juli weltweit verfügbar. Windows 10 ist mehr als ein neues Betriebssystem: Es ist eine neue Generation von Windows, die den Zugang zu Technologien verändert, zukunftsweisende Neuerungen mitbringt und erstmals auch als kostenloses Upgrade verfügbar ist. Warum gerade Windows 7 Nutzer vom Upgrade profitieren, haben wir nachfolgend in zehn wichtigen Gründen zusammengestellt.

1. Kostenlos für Windows 7 Nutzer
Das Upgrade auf Windows 10 startet weltweit in 190 Ländern und 111 Sprachen und besonders Windows 7 Nutzer profitieren: Windows 10 ist für qualifizierte Windows 7 PCs innerhalb eines Jahres nach dem Start der Verfügbarkeit als kostenloses Upgrade erhältlich. Damit das Upgrade funktioniert, sollte auf dem Rechner das Service Pack 1 installiert und Windows Automatisches Update aktiviert sein.

2. Vertraute Anwendung, auf dem neuesten Stand
Mit Windows 10 müssen Windows 7 Nutzer nicht auf das bekannte Startmenü verzichten. Es bietet weiterhin die Möglichkeit, schnell auf wichtige und bekannte Elemente zuzugreifen. Beim Upgrade auf Windows 10 bleiben hierbei alle persönlichen Daten und Einstellungen erhalten. Neu ist ein Bereich für den direkten Zugriff auf favorisierte Apps, Programme, Kontakte und Webseiten, so dass die Navigation noch einfacher wird. Mit Windows 10 bringen Windows 7 Kunden ihren Rechner in Punkto Bedienkomfort, Sicherheit und auch Schnelligkeit auf den neuesten Stand.

3. Einheitliche Nutzererfahrung über alle Geräte
Windows 10 berücksichtigt die spezifischen Eigenschaften von Tablets, Notebooks, Smartphones über das Internet der Dinge bis hin zur Xbox. So kommt es mit nur einem Windows Store und dank Universal Apps erstellen Entwickler nur noch eine Anwendung für die Nutzung auf allen Windows Geräten. Für Anwender läuft diese Universal App dann auf mehreren Devices, das ermöglicht eine einheitliche Nutzererfahrung. Dafür sorgt auch die Continuum-Funktion: Das Betriebssystem passt sich an das jeweilige Gerät an und erkennt, ob der Nutzer mit Tastatur, Maus oder per Touch arbeitet und wechselt automatisch in den dafür vorgesehenen Modus.

4. Office Mobile Apps: Überall produktiv
Windows 10 unterstützt die neuen Office Word, Excel und PowerPoint Mobile Apps für eine konsistente und für die Touch-Bedienung optimierte Nutzererfahrung über alle Devices – vom Smartphone bis zum Surface Hub. Zudem kommt Windows 10 mit integrierten Universal Apps wie Fotos, Karten, Mail, Kalender, Musik und Video.

5. Microsoft Edge: Die nächste Browser Generation
Microsoft Edge ist ein von Grund auf neu konzipierter Browser, dessen Funktionen über das bekannte „Surfen“ hinausgehen: Er ermöglich das einfache Einfügen und Teilen von Kommentaren per Stift oder Tastatur direkt auf der Webseite. Darüber hinaus bietet Edge einen neuen Lesemodus und die Integration von Cortana für eine vereinfachte Web-Suche. Als erster Browser unterstützt er das neue Audio-Format Dolby Advanced Audio, wodurch besonders solche Nutzer profitieren, die regelmäßig Videos im Browser schauen.

6. PC Gaming & Xbox: Die beste Plattform für Gamer
Windows 10 verbindet die Gaming-Welten von PC und Konsole wie keine zweite Plattform. Die integrierte DirectX 12-Technologie ermöglicht die bisher beste Spielegrafik für PC Spiele. Spiele auf der Xbox One Konsole lassen sich in Zukunft auf Windows 10 Tablets oder PCs streamen. „Cross-Device Gameplay“ sorgt dafür, dass Spiele zukünftig mit Freunden auf verschiedenen Windows 10 Geräten sowie der Xbox gespielt werden.

7. Cortana: Erstmals auf PCs & Tablets verfügbar
Microsofts persönliche digitale Assistentin Cortana ist dialogorientiert und kann Themen vorausschauend behandeln. So gibt sie Nutzern bei Bedarf Empfehlungen und bietet wichtige persönliche Informationen auf einen Blick. Cortana ist über Sprach- und Tastatureingabe nutzbar und unterstützt Anwender im täglichen Leben, beispielsweise per umfassender Suchfunktion oder bei dem Erinnern von Terminen. Über das Notizbuch bestimmt dabei der Anwender, was Cortana wissen darf.

8. Hologramme & mehr: Für die Zukunft gerüstet
Windows 10 ist vorbereitet für die aufregendsten IT-Trends unserer Zeit: von der Mensch-Maschine-Interaktion, über das Internet der Dinge bis hin zu holografischen Erlebnissen in der realen Welt. Windows 10 ist die Basis von Microsoft HoloLens, dem weltweit ersten ungebundenen, holographischen Computer. Dieser erlaubt eine neue Erfahrung bei der Erstellung und dem Zugang zu Informationen sowie in den Bereichen Unterhaltung und Kommunikation.

9. „Windows as a Service“: Stets auf dem neuesten Stand
Die neue Windows Generation folgt dem neuen Prinzip „Windows as a Service”: Geräte, auf denen ein Upgrade von Windows 10 installiert ist, erhalten kostenlose Aktualisierungen. Windows 7 dagegen kommt langsam in die Jahre, für moderne IT-Trends ist es nicht vorbereitet und in Punkto Sicherheit ist es nicht mehr auf dem neuesten Stand.

10. Höchste Sicherheit, flexible Verwaltung, einfaches Ausrollen: Das beste Windows für Unternehmen
Windows 10 bietet Unternehmen eine einheitliche Plattform für alle Geräte, die höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht wird. In Kombination mit flexiblen Modellen im Bereich der IT-Verwaltung sowie erweiterten Optionen für effiziente Migrations-Prozesse profitieren Unternehmen jeder Größenordnung. Zudem bietet Windows 10 erhebliche Potentiale zur nachhaltigen Kostenreduzierung, beispielsweise durch einen einzigen Business Store und die einmalige Entwicklung und Bereitstellung von Universal Apps.

Eine Bildergalerie zu den Zehn wichtigsten Gründen finden Sie unter: http://1drv.ms/1Kgsfnx.

So einfach kommt man an das kostenlose Upgrade
Microsoft empfiehlt allen Windows 7 und Windows 8.1 Nutzern, sich ab sofort ihr kostenloses Upgrade zu reservieren: http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-upgrade. Mit der Reservierung wird die Kompatibilität des Rechners überprüft. Diese stellt auch sicher, dass der PC in der vordersten Reihe steht, sobald das Upgrade ausgerollt wird.

Die Reservierung erfolgt über die Get Windows 10-App. Nutzer gelangen zur App, indem sie auf das kleine Windows Symbol auf der rechten Seite der Taskleiste klicken. Das Symbol erscheint bei Rechnern, die mit Windows 7 SP1 laufen und Windows Automatisches Update aktiviert haben. Es zeigt an, dass der PC für das Windows 10 Update vorbereitet ist. Nach dem Klick auf das Symbol öffnet sich ein Fenster, dort wählen Nutzer einfach „Jetzt kostenlose Aktualisierung reservieren“. 

Für Anwender, die das Windows Symbol nicht in ihrer Taskleiste finden können, gibt es umfassende Informationen auf der Q&A-Seite: http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-faq.

Alles wie gewohnt

Microsoft Visual Studio 2015 und .NET 4.6 ab sofort verfügbar

Von   22. Juli 2015

die finale RTM-Version von Visual Studio 2015 sowie .NET 4.6 stehen ab heute zum Download bereit, das hat S. Somasegar, Corporate Vice President der Developer Division von Microsoft, in seinem heutigen Blogpost bekanntgegeben. Über die Neuerungen und erweiterten Funktionen bei den Entwicklerwerkzeugen, die Vorteile für Cross-Plattform-Development sowie die Unterstützung von DevOps Praktiken informiert Microsoft zudem mit dem „Final Release Event“ – eine kostenlose Online-Veranstaltung mit Live- und Q&A-Sessions sowie über 60 On-Demand-Vorträgen.
„Entwickler sind für mich das Herzstück und einer der wichtigsten Treiber des technischen Fortschritts, der Unternehmen den Weg in die digitale Transformation öffnet“, sagt Peter Jaeger, Senior Director Developer Experience and Evangelism (DX) und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland in seinem aktuellen Blogpost. „Dafür brauchen sie Werkzeuge, mit denen sie schnell und unkompliziert Anwendungen für eine maximale Zahl von Plattformen und Geräten entwickeln und diese Anwendungen einer möglichst großen Zahl von Kunden zugänglich machen können.“
Alle Neuheiten von Visual Studio 2015 zahlen dabei auf die strategische Option ein, mobile und Server-Anwendungen für eine maximale Zahl von Plattformen und Geräten entwickeln zu können. Microsoft unterstützt Entwickler dabei mit der Integration unterschiedlicher Tools und Programmiersprachen sowie mit Komplettlösungen für den gesamten Entwicklungsprozess und den Betrieb von DevOps an der Schnittstelle von Entwicklung und IT-Betrieb. „Mit Visual Studio 2015 stehen Entwicklern alle Plattformen offen: Von Linux und Mac OS X über Android und iOS bis Windows“, sagt Peter Jaeger. „Schließlich fördert Visual Studio 2015 das Konzept der Universal Apps für die kommende Generation von Windows 10-Anwendungen für PCs und Notebooks, Smartphones und Tablets.
Cross-Platform-Entwicklung von mobilen Apps. Visual Studio 2015 ermöglicht das Entwickeln von Anwendungen, die nativ auf mobilen Plattformen wie Windows, Android und iOS laufen. Mit VS 2015 haben Entwickler die Wahl, welche Tools sie dafür einsetzen möchten: Visual Studio Tools für Apache Cordova, Visual C++ Cross-Platform Library Development oder die Option, native Apps mit C# in Verbindung mit Xamarin zu erstellen. Die kostenlose Version von Xamarin ist Bestandteil von Visual Studio 2015.
Die wichtigsten Komponenten im Überblick
Cross-Plattform-Entwicklung von Server-Anwendungen.
Auch hier stehen unterschiedliche Sprachen und Tools für das Deployment für Windows und Linux-Server zur Verfügung. Die Auswahl an Sprachen geht von Python und Node.js bis hin zu Microsofts Integration von Managed Language Solution, die auf .NET Core 5 basiert und Anwendungen für Windows, Linux und Mac OS X unterstützt.
DevOps. Visual Studio 2015 mit Visual Studio Online und dem demnächst kommenden Team Foundation Server 2015 geben Entwicklern die Möglichkeit, DevOps einzusetzen. Dafür bietet Microsoft eine Komplettlösung für das Managen der Entwicklungsarbeit, das Entwickeln, das Zusammenbauen, Testen und Veröffentlichen von Apps sowie für das Monitoring der Anwendungen nach dem Release.
Build for Windows. Visual Studio 2015 unterstützt das Konzept von Universal Apps, der kommenden Generation von Windows-Anwendungen für PCs und Notebooks, Smartphones und Tablets sowie der Xbox, der HoloLens, dem Surface Hub und dem Internet der Dinge. In den kommenden zwei bis drei Jahren will Microsoft bis zu einer Milliarde Geräte mit Windows 10 ausstatten. Der Support von Visual Studio 2015 beginnt mit dem weltweiten Start von Windows 10 am 29. Juli. Zusätzliche Details dazu finden Sie hier.
Zudem kommt Visual Studio 2015 mit einer Menge an Neuerungen rund um Debugging und Diagnostics, Code Editing und Refactoring.
Die Editionen im Überblick:
Visual Studio 2015 wird sowohl in kostenfreien als auch in kostenpflichtigen Editionen verfügbar sein. Um das Produktangebot zu vereinfachen und so die Auswahl der richtigen Edition zu erleichtern, gibt es Änderungen in der Produktfamilie – aus Visual Studio Ultimate und Visual Studio Premium wird Visual Studio Enterprise. Darüber hinaus werden wieder Visual Studio Professional und Visual Studio Test Professional verfügbar sein.
Kostenlos zum Download stehen weiterhin die verschiedenen Visual Studio Express-Editionen sowie Visual Studio Community bereit.
Weiterführende Informationen
Deutschsprachige Informationen rund um das neue Visual Studio sind seit Anfang Mai auf dem Online-Event Visual Studio Countdown verfügbar. Alle die, die nicht dabei sein konnten, können die Präsentationen der Veranstaltung über diesen Link herunterladen. Die Aufzeichnungen der Vorträge stehen außerdem kostenlos über die Microsoft Virtual Academy zur Verfügung:

Lesen Sie zu der gestern angekündigten Verfügbarkeit von VS2015 und .Net 4.6 auch den Blogpost „Visual Studio 2015: die Plattform für die digitale Transformation oder ‚Ready to rock n roll!?!‘“ von Peter Jaeger, Senior Director Developer Experience and Evangelism DX und Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Deutschland.

Windows 10 für Unternehmen startet am 1. August 2015: Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Von   22. Juli 2015

die Microsoft Corporation hat die Verfügbarkeit von Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education für den 1. August angekündigt: Volumenlizenzkunden erhalten beide Versionen als Download im Volume Licensing Service Center (VLSC). Informationen zur Verfügbarkeit von Windows 10 Mobile Enterprise sowie Windows 10 IoT Core folgen im Laufe dieses Jahres.

Windows 10 bietet Unternehmen eine einheitliche Plattform für alle Geräte, die höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht wird. In Kombination mit flexiblen Modellen im Bereich der IT-Verwaltung sowie erweiterten Optionen für effiziente Migrations-Prozesse profitieren Unternehmen jeder Größenordnung. Zudem bietet Windows 10 erhebliche Potentiale zur nachhaltigen Kostenreduzierung, beispielsweise durch einen einzigen Business Store und die einmalige Entwicklung und Bereitstellung von Universal Apps.

Höchste Sicherheit für alle Geräte
Windows 10 ist das sicherste Betriebssystem von Microsoft. Neben stetigen Updates beinhalten das OS auch innovative, neue Sicherheitsfeatures wie den integrierten Identifikationsschutz sowie Verbesserungen für den Schutz vor Datenverlusten. So bietet Windows 10 die Möglichkeit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung. Hierbei meldet sich der Nutzer mit einem Code, einem biometrischen Identifizierungsmerkmal oder einem zweiten Gerät bei einem über Active Directory oder Azure Active Directory geschützten Container an, der Zugangsdaten zu unterschiedlichen Systemen bietet.

Die in das Betriebssystem integrierte Kernfunktion Windows Hello ermöglicht eine Identifikation per Fingerabdruck sowie die Gesichts- und Iriserkennung für die sichere Anmeldung an einem Gerät. Um den Schutz vor Datenverlusten zu erhöhen und zu vereinfachen, integriert Microsoft Funktionen für Data Lost Prevention tief in Windows 10 und damit in alle Geräte, die mit dem Betriebssystem laufen. Mehr Informationen zum Thema Windows 10 und Sicherheit gibt es hier.

Flexible IT-Verwaltung
Windows 10 optimiert und erleichtert die Verwaltung unternehmenseigener Geräte. So profitieren Unternehmen von Windows 10 als „Windows as a Service“: Einem Betriebssystem, das stets auf dem neuesten Stand ist. Durch neue Modelle lassen sich Feature-Updates flexibler ausrollen, auch für sicherheitskritische Geräte.

„Long Term Servicing Branch“. Es gibt Anwendungsszenarien, zu denen diese automatischen Updates nicht passen, Geräte in der medizinischen Notfallversorgung etwa oder in der Flugsicherung. Für solche Szenarien bietet Microsoft mit Windows 10 die neue „Long Term Servicing Branch“, die eine gezielte Steuerung der Upgrade-Prozesse durch die Unternehmens-IT ermöglicht. Kunden dieser Versionen beziehen alle Security-Updates, erhalten aber neue Funktionen nur auf ausdrückliche Anforderung.

„Current Branch for Business“. Über das ebenfalls neue „Current Branch for Business“ sind Funktions-Updates für unterstützte Geräte erst dann verfügbar, wenn sie im Consumer-Markt ihren Mehrwert und die notwendige Kompatibilität im Unternehmenseinsatz bewiesen haben. Sicherheits-Updates werden auch in dieser Version immer ausgeliefert. Das reduziert die Kosten für das Management dieser Geräte und ermöglicht die Teilhabe an den neuesten Funktionen zur richtigen Zeit.

Windows Update for Business. Mit Windows Update for Business definieren Unternehmen Wartungsfenster, die festlegen, wann ein bestimmtes Gerät Updates erhalten soll und kontrollieren, wann ausgewählte Gruppen im ihrem Unternehmen Aktualisierungen erhalten. Weitere Details zu Windows Update for Business gibt es auf Blogging Windows. Mehr Informationen zum Thema Windows 10 und Verwaltung finden Sie hier.

Effizienteres Deployment
Windows 10 bietet neben den gewohnten Prozessen zwei neue Optionen für das Deployment: das In-place-Upgrade sowie das Provisioning. Beim In-Place-Upgrade übernimmt Windows selbst den Upgrade-Prozess und migriert einzelne Rechner inklusive Anwendungen und Treiber auf Windows 10. Eine Wiederherstellung auf das frühere System ist möglich, solange das neue System noch nicht zu 100 Prozent eingespielt ist. Provisioning bietet die Option, neue Geräte mit einer Enterprise Version von Windows 10 auszustatten: Hierbei werden sogenannte Packages eingespielt, die das jeweilige Gerät mit den Unternehmens-Applikationen und Policies ausstattet, die für den Betrieb als Firmengerät notwendig sind.

Ein Business Store und Universal Apps. Entwickler erstellen für Windows 10 zukünftig nur noch eine Anwendung für die Nutzung auf allen Windows Geräten. Die App läuft auf mehreren Devices und ermöglicht damit eine einheitliche Nutzererfahrung auf allen Geräten. Zudem gibt es künftig einen Business Store, der sich automatisch an die Bildschirmgröße des verwendeten Geräts anpasst, Vorschläge aufgrund des Nutzerverhaltens macht, umfangreiche Zahlungsmöglichkeiten bietet und ein einheitliches Benutzererlebnis garantiert. Weitere Informationen hierzu gibt es auf dem Building Apps for Windows Blog.

Windows 10: Editionen für Unternehmen

Windows 10 Enterprise bietet den größten Funktionsumfang für die flexible Verwaltung des Betriebssystems, unterschiedlicher Geräte sowie Anwendungen. Neben den Optionen im Rahmen von Windows Update for Business profitieren Unternehmenskunden darüber hinaus vom „Long Term Servicing Branch“. Wie in der Vergangenheit haben Firmenkunden auch jetzt die Möglichkeit, im Rahmen der „Windows Software Assurance” auf Windows 10 Enterprise aufzurüsten.

Windows 10 Education basiert auf Windows 10 Enterprise und ist die Edition für Lehrer, Studenten und Mitarbeiter in Bildungseinrichtungen.

Windows 10 Mobile Enterprise ist die Windows 10 Edition für Smartphones und kleine Tablets für Volumenlizenzkunden. Neben den Funktionen von Windows 10 Mobile, bietet diese Edition zudem noch flexiblere Möglichkeiten für die Verwaltung von Updates im Unternehmen.

Windows 10 IoT Core. Für Industrie-Geräte wie Geldautomaten, POS-Handhelds oder Industrieroboter wird es spezielle Windows 10 Enterprise- und Windows 10 Mobile Enterprise-Versionen sowie Windows 10 IoT Core für kleine, kostengünstige Geräte geben.

Weitere Informationen zu den Windows 10 Editionen gibt es hier. Einen Überblick zu den unterschiedlichen Versionen von Windows 10 für Firmenkunden finden Sie auf dieser Seite: http://www.microsoft.com/en-us/WindowsForBusiness/Compare.

Windows 10 ab dem 29. Juli verfügbar: Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Von   22. Juli 2015

am 29. Juli startet in 190 Ländern und 111 Sprachen die weltweite Verfügbarkeit von Windows 10. Die neue Windows Generation ist für qualifizierte Windows 7 und Windows 8.1 PCs sowie Tablets innerhalb eines Jahres nach dem Start der Verfügbarkeit als kostenloses Upgrade erhältlich. Geräte mit diesem Upgrade erhalten darüber hinaus kostenlose Aktualisierungen bis zum Ende der unterstützten Lebensdauer des Geräts.

Eine neue Generation von Windows
Windows 10 bietet erstmals eine einheitliche Software-Plattform für alle Geräte und berücksichtigt dabei die spezifischen Eigenschaften von Tablets, Notebooks, Smartphones, der Xbox bis hin zum Internet der Dinge. Dank Universal Apps erstellen Entwickler zukünftig nur noch eine Anwendung für die Nutzung auf allen Windows Geräten. Für eine einheitliche Nutzererfahrung sorgt zudem die sogenannte Continuum-Funktion: Das Betriebssystem passt sich an das jeweilige Gerät an und erkennt, ob der Nutzer mit Tastatur, Maus oder per Touch arbeitet und wechselt automatisch in den dafür vorgesehenen Modus.

Highlight-Funktionen auf einen Blick

Über den Zeitraum von fast einem Jahr haben insgesamt 5 Millionen Insider Windows 10 getestet und Feedback gegeben. Damit ist die am 29. Juli verfügbare Version von Windows 10 das bisher am besten getestete Betriebssystem von Microsoft. Nachfolgend ein Überblick zu den wichtigsten Funktionen:

  • Startmenü. Mit Windows 10 kehrt das Startmenü zurück und bietet die schnelle Möglichkeit, direkt auf wichtige Elemente zuzugreifen. Mit einem Klick gelangt der Anwender zu den Funktionen und Dokumenten, die er am häufigsten nutzt. So ist der Nutzer Windows-Experte vom ersten Tag an. Im Startmenü gibt es neu einen Bereich für den direkten Zugriff auf favorisierte Apps, Programme, Kontakte und Webseiten, so dass die Navigation noch einfacher wird.
  • Cortana. Mit Windows 10 zieht auch Microsofts neue persönliche digitale Assistentin Cortana auf Tablets und PCs ein. Cortana ist eine dialogorientierte und verstehende persönliche Assistentin, die den Nutzer bei seinen Tätigkeiten unterstützt. Durch ihre Lernfähigkeit kann sie Themen vorausschauend behandeln und Empfehlungen aussprechen. Zudem ist sie umfassend in Windows 10 integriert und ermöglicht unter anderem das direkte Ausführen von Funktionen, ohne in die jeweilige App wechseln zu müssen.
  • Microsoft Edge. Microsoft Edge ist Microsofts nächste Browser-Generation, speziell entwickelt für Windows 10. Anwender haben die Möglichkeit, via Tastatur oder Stift direkt auf der Webseite Kommentare einzufügen und diese mit anderen zu teilen. Zudem bietet Edge einen neuen Lesemodus sowie die Integration von Cortana für eine vereinfachte Web-Suche. Microsoft Edge ist zudem der erste Browser, der das neue Audio-Format Dolby Advanced Audio unterstützt. Davon profitieren besonders die Nutzer, die regelmäßig Videos im Browser schauen.
  • Office Apps für Windows 10. Windows 10 unterstützt die neuen Office Word, Excel und PowerPoint Mobile Apps für eine konsistente und für die Touch-Bedienung optimierte Nutzererfahrung über alle Devices – vom Smartphone bis zum Surface Hub. Diese ermöglichen das kostenlose Ansehen, Erstellen und Bearbeiten von privaten Dokumenten auf Geräten mit Bildschirmen bis zu 10,1 Zoll. Für die Erstellung und Bearbeitung von Dokumenten auf Geräten mit Bildschirmen größer 10,1 Zoll sowie Nutzung von Premiumfunktionen ist ein gültiges Office 365 Abonnement erforderlich. Für den geschäftlichen Einsatz von Word Mobile, Excel Mobile, PowerPoint Mobile und OneNote Mobile ist unabhängig von der Gerätegröße grundsätzlich ein Office 365 Abonnement für Unternehmen erforderlich.

Windows 10: Editionen für Privatanwender
Für private Nutzer eignen sich besonders die Editionen Windows 10 Home und Windows 10 Pro.

  • Windows 10 Home ist ideal für den Anwender zuhause. Diese Edition bietet alle Innovationen für produktives Arbeiten, darunter Cortana, den neuen Browser Edge und ist vorbereitet für die Möglichkeit des Logins via Gesichts- oder Iriserkennung und Fingerabdruck. Darüber hinaus bietet Windows 10 Home Universal Apps wie Fotos, Karten, Mail, Kalender, Musik und Video.
  • Windows 10 Pro basiert auf Windows 10 Home und erweitert diese Edition um Funktionen für ein effizientes Geräte-Management und Datensicherheit und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen zugeschnitten. Windows 10 Pro-Kunden profitieren zusätzlich von den neuen Optionen für Windows Update for Business und erhalten mehr Flexibilität bei der Verteilung dieser Updates sowie für die Reduktion ihrer IT-Verwaltungskosten.

Weitere Informationen zu allen Editionen von Windows 10 gibt es hier.

So kommen Nutzer an das kostenlose Upgrade
Microsoft empfiehlt allen Windows 7 und Windows 8.1 Nutzern, sich ab sofort ihr kostenloses Upgrade zu reservieren: http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-upgrade. Mit der Reservierung wird die Kompatibilität des Rechners überprüft. Diese stellt auch sicher, dass der PC in der vordersten Reihe steht, sobald das Upgrade ausgerollt wird.

Die Reservierung erfolgt über die Get Windows 10-App. Nutzer gelangen zur App, indem sie auf das kleine Windows Symbol auf der rechten Seite der Taskleiste klicken. Das Symbol erscheint bei Rechnern, die mit Windows 7 SP1 sowie Windows 8.1 Update laufen und automatische Windows Updates aktiviert haben. Es zeigt an, dass der PC für das Windows 10 Update vorbereitet ist. Nach dem Klick auf das Symbol öffnet sich ein Fenster, dort wählen Nutzer einfach „Jetzt kostenlose Aktualisierung reservieren“. Für Anwender, die das Windows Symbol nicht in ihrer Taskleiste finden können, gibt es umfassende Informationen auf der Q&A-Seite: http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-faq.

Weitere Informationen und Bildmaterial rund um Windows 10 finden Sie auf OneDrive unter http://aka.ms/w10_pressematerialien sowie in unserer Pressemappe. Mehr Details gibt es auch in diesem Quick Guide. Eine Übersicht zu den technischen Spezifikationen von Windows 10 gibt es hier.

Windows 10_Screenshot_neu