February 16

KPMG und Microsoft arbeiten bei Blockchain global zusammen Erstes gemeinsames Innovationszentrum in Frankfurt gestartet

KPMG und Microsoft haben in Frankfurt das erste von drei gemeinsamen Innovationszentren namens „The KPMG & Microsoft Blockchain Node“ (Knotenpunkt) gestartet, das Unternehmen Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie aufzeigen und diese für sie nutzbar machen will. Ab sofort analysieren Experten beider Unternehmen gemeinsam Geschäftsprozesse und -modelle unterschiedlichster Branchen dahingehend, ob und inwieweit diese sich mittels Blockchain-Technologie optimieren lassen. Weitere Standorte sind in New York und Singapur vorgesehen.

Mit den Blockchain-Knotenpunkten wird die globale Allianz von KPMG und Microsoft erweitert. In „The KPMG & Microsoft Blockchain Node“ sollen die technische Expertise von Microsoft und das umfassende Branchen-Know-how von KPMG zusammenfließen. Angestrebt wird dabei auch die Zusammenarbeit mit ausgewählten Entwicklern und eine enge Anbindung an die Start-up-Szene.

Sven Korschinowski, Partner im Bereich Financial Services bei KPMG: „Die Blockchain ist eine Technologie, deren Möglichkeiten unsere Vorstellungskraft derzeit noch übersteigt. Das liegt auch an der geringen Zahl von bereits umgesetzten Anwendungen. Genau hier setzen wir global mit The KPMG & Microsoft Blockchain Node an. Wir wollen anhand ganz konkreter Beispiele zeigen, welche Geschäftsprozesse und -modelle sich durch die Blockchain optimieren lassen. Das betrifft keineswegs nur Banken und Versicherer, sondern auch den Handel, die Automobilindustrie, den Energiesektor, die Medien und die Gesundheitsbranche, ja sogar die öffentliche Verwaltung. Durch unsere Zusammenarbeit mit dem Frankfurter ‚Tech Quartier‘ hoffen wir, auch Blockchain-Start-ups und ausgewählte Entwickler für unsere Initiative zu gewinnen.“
Der Schwerpunkt wird zunächst auf Anwendungen im Finanzdienstleistungsbereich liegen. Es soll aber auch untersucht werden, wie sich mit Hilfe der Blockchain-Technologie Geschäftsprozesse und -modelle auch anderer Branchen optimieren lassen, beispielsweise im Gesundheitswesen und der öffentlichen Verwaltung.
Marley Gray, Director of Business Development & Strategy – Blockchain bei Microsoft Corporation: „Mit der Erfahrung von KPMG, bestehende Geschäftsmodelle erfolgreich zu transformieren, starten wir gemeinsam spannende und innovative Projekte, die sich nicht nur auf den deutschen Markt beschränken, sondern unsere Kunden weltweit bei der Erreichung ihrer strategischen Ziele unterstützen werden. Die globale Verfügbarkeit unserer Cloud-Plattform Microsoft Azure, die Hybrid-Cloud-Architektur, die hohen Datensicherheits- und Datenschutzstandards und die Berücksichtigung der besonderen Compliance-Anforderungen unserer Kunden, unterstützen die effiziente Umsetzung von Blockchain-Szenarien.“
Die Idee von Blockchain vereinfacht ausgedrückt? Ein dezentrales Kassenbuch oder eine dezentrale Datenbank für den internationalen Austausch von Werten, z. B. virtuellen Währungen, ohne Zwischenhändler wie Banken oder Auditoren (Clearing und Settlement), ohne Gebühren und mit geringem Betrugsrisiko. Bekanntestes Beispiel: die dezentrale, digitale Währung Bitcoin. Warum die Blockchain so sicher ist? Alle Transaktionen sind auf ganz vielen Nodes hinterlegt. Es gibt also keinen „Single Point of Failure“. Das Kassenbuch existiert in multipler Form und die Historie einer Transaktion kann von Anfang bis Ende verfolgt werden (Genesis). Würde man eine Transaktion fälschen wollen, müsste man die Geschichte auf jedem einzelnen der Nodes „neu erzählen“.

Mehr Details zu „The KPMG & Microsoft Blockchain Node“.

Category: Allgemein | Comments Off on KPMG und Microsoft arbeiten bei Blockchain global zusammen Erstes gemeinsames Innovationszentrum in Frankfurt gestartet
February 13

Wsuspraxis.de Down

Leider war wegen einem Fehler bei meinem Hoster die Webseite ein paar Tage nicht verfügbar. Nun ist wieder alles in Ordnung. 

Viele Grüße Arnd Rössner 

Category: Allgemein | Comments Off on Wsuspraxis.de Down
February 9

Microsoft stellt Entwicklern neue Tools für die Integration von künstlicher Intelligenz (KI) in eigene Anwendungen zur Verfügung

Mit künstlicher Intelligenz Dialekte und Fachsprache erkennen, Störgeräusche rausfiltern sowie Texte, Bilder und Videos maschinell auf kritische Inhalte untersuchen

Microsoft hat drei neue Cognitive Services für die Integration von KI-Technologien in Anwendungen von Drittanbietern angekündigt: Der ab sofort verfügbare Custom Speech Service, erkennt Sprache in unterschiedlich lauten Umgebungen sowie dialektisch, mundartlich oder fachlich gefärbte Formulierungen. Der Content Moderator erlaubt es, Texte, Bilder oder Videos nach unerwünschtem Material zu durchsuchen und etwa Gewaltszenen oder hetzerische Sprache herauszufiltern. Die Bing Speech API verwandelt Audiomaterial in Text, versteht den Inhalt solcher Texte und kann Texte auch in gesprochene Sprache (zurück-)verwandeln. Content Moderator und Bing Speech API werden ab März 2017 verfügbar sein. Die neuen Dienste sind ein weiterer Meilenstein von Microsofts Mission, künstliche Intelligenz zu „demokratisieren“.

Die Microsoft Cognitive Services sind 25 Dienste, die die Integration von Sprach-, visueller oder Stimmungserkennung sowie Sprachverständnis in Apps ermöglichen. Über REST APIs können Entwickler Anwendungen von Drittanbietern aller Unternehmensgrößen und Branchen mit künstlicher Intelligenz anreichern.

Virtual-Reality-Unterhaltungen führen
Die Integration einer funktionierenden Sprachsteuerung erlaubt es zum Beispiel in Virtual-Reality-Spielen, dem Spieler die volle Kontrolle über den Erzählstrang einer Geschichte zu geben. Wie in Starship Commander von Human Interact: Das Spiel nutzt Microsoft Cognitive Services für die (Sprach-)Steuerung von Raumschiffen, die auch in Lichtgeschwindigkeit noch auf ihre Kapitäne hören, anstatt eine vorprogrammierte Geschichte abzuspielen.
Bei Starship Commander kommt auch der Language Understanding Intelligent Service zum Einsatz, um zu verstehen, mit welcher Absicht Spieler bestimmte Aussagen treffen. Ein „Raus hier!“ könnte sowohl die Aufforderung an den Maschinenraum sein, Vollgas zu geben, als auch der Befehl an jemanden, den Raum zu verlassen. Der Language Understanding Intelligent Service, derzeit in einer Public Preview verfügbar, erlaubt Entwicklern das Trainieren von Sprachmodellen mit unterschiedlichen Bedeutungen von Sprache. Auch dieser Service arbeitet auf der Basis jahrzehntelanger Forschungen, bei denen es darum geht, Dienste mit einer begrenzten Menge von Daten zu trainieren. Bei Starship Commander funktioniert das offensichtlich gut – so gut, dass sich CEO Alexander Mejia fast geschockt darüber zeigt: Es sei ein wenig angsteinflößend, wie gut das Spiel Sätze verstehe, die es nie zuvor trainiert habe, so Mejia: „Das ist Künstliche Intelligenz!“

Kundenindividuelle Sprachmodelle

Moderne Spracherkennung ist abhängig von statistischen Modellen, die maschinelles Lernen (Machine Learning) und die Skalierbarkeit der Cloud nutzen, um aus einer großen Menge von Daten akkurate Übersetzungen gesprochener Wörter zu produzieren. Über die Cognitive Services ist es möglich, akustische Modelle zu bauen, die aus kurzen Audioschnipseln Phoneme oder Toneinheiten in einer gegebenen Sprache erkennen. In Kombination mit den Phonemen in der unmittelbaren Nachbarschaft lassen sich gesprochene Wörter sicher erkennen. Die Vorhersage wird von einem speziellen Wörterbuch unterstützt, das alle Wörter der Zielsprache auf Phoneme-Ebene enthält. Um ähnlich klingende Wörter im Kontext zu bewerten, ziehen akustische Modelle auch kontextuelle Wahrscheinlichkeiten hinzu. So ist das Wort „Tor“ im Fußball wahrscheinlicher als „Treffer“ zu verstehen, denn als „Narr“.
McDonald’s setzt die Spracherkennung ein, um die einen möglichst effizienten, reibungslosen Ablauf der Drive-ins zu ermöglichen.
Das Akustikmodell der Microsoft Speech Recognition API beruht auf einem neuronalen Netzwerk, das wiederum Theorien des menschlichen Spracherwerbs nutzt und mit tausenden Stunden Audiodateien aus der Cloud trainiert wurde. Dieser Spracherkennung gelang im Oktober 2016 der Durchbruch: Erstmals war die Engine in der Lage, Wörter einer seit 20 Jahren als Benchmark für Spracherkennung verwendeten Unterhaltung genauso gut zu erkennen wie ein Mensch.
Allerdings funktioniert das Modell nicht automatisch in unterschiedlichen, zum Beispiel lauten Umgebungen. Genau hier kommen die Custom Speech Services zum Tragen, die das Anpassen der Modelle an typische Umgebungen oder Sprachgewohnheiten erlaubt: Ob ein Geräusch ein Wort oder eine Hydraulikpresse ist, mag für Menschen einfach zu entscheiden sein. Maschinen müssen diesen Unterschied erst lernen – um das künftig dann zuverlässig zu erkennen.

Category: Allgemein | Comments Off on Microsoft stellt Entwicklern neue Tools für die Integration von künstlicher Intelligenz (KI) in eigene Anwendungen zur Verfügung
February 2

Spruch / Sinnbild des Monats

Wenn du denkst, Bildung ist zu teuer, versuch’s mit Dummheit (“If you think education is expensive, try ignorance.”) Derek Bok (*1930), Präs. Harvard Universität (USA) a.D.

Category: Allgemein | Comments Off on Spruch / Sinnbild des Monats
January 25

.NET 3.5 kann auf Windows Server 2012 R2 ROK Version nicht installiert werden

Nun hab ich hier vor mir eine virtuelle Maschine mit Windows Server 2012 R2 ROK (Reseller Option Kit, also OEM) darin installiert. Noch keine Windows Updates installiert, keine weiteren Einstellungen vorgenommen.

 
Nun starte ich die .NET 3.5 Installation, weil das ein Feature ist, was man bei sehr vielen Installationen benötigt. Und die Installation bricht mit dem Fehler “0x800F081F” ab. “Quelldateien nicht gefunden.” So ein Quatsch … ich hab doch den Quellpfad angegeben. Also die Dateien – wie in vielen Foren beschrieben – auf die lokale Festplatte kopieren und dieses Verzeichnis als Quelle angeben. Installation noch mal starten: Fehler “0x800F081F”.

Google brachte mir nicht wirklich in kurzer Zeit ein Hilfe und der Lenovo Support konnte mir nicht weiterhelfen.

Dann wurde ich doch noch fündig. In einem Forum gab es einen Eintrag, der sich mit der Thematik beschäftigte und der zuerst auch die Standard Fehlerbehebungen abklopft (Quelle angeben, Quelle auf Platte kopieren …). Etwas weiter im Forenbeitrag kommt dann aber der entscheidende Hinweis auf die Ursache des Fehlers.
Bei einer Lenovo ROK Installation (wohl auch bei allen anderen ROK Installationen) wird das System in der vorher ausgewählten Sprache installiert – der Installationsdatenträger ist immer multilingual.

Zusätzlich werden dann aber die Sprachpakete für alle anderen, auf dem Datenträger vorhandenen Sprachen installiert. Und das ist scheinbar das Problem:

.NET 3.5 lässt sich nicht als Feature aktivieren/installieren, wenn zusätzliche Sprachpakete auf dem System installiert sind!

Da heißt es etwas weiter unten:

  • Installing a Windows language pack before installing the .NET Framework 3.5 will cause the .NET Framework 3.5 installation to fail. Install the .NET Framework 3.5 before installing any Windows language packs.

Mit “lpksetup” überprüfen, ob bei einer ROK Installation Language Packs installiert werden:

Lpksetup001.png
Siehe da … zwei Sprachen installiert. Also mal alle überflüssigen Language Packs deinstallieren und danach nochmal versuchen. Und was soll ich sagen. Nachdem nur noch die primäre Anzeigesprache installiert ist, kann man unter Angabe einer gültigen Installationsquelle auch .NET 3.5 aktivieren.

Category: Allgemein | Comments Off on .NET 3.5 kann auf Windows Server 2012 R2 ROK Version nicht installiert werden
January 25

Office 365 ab sofort in der Microsoft Cloud Deutschland verfügbar

Office 365 steht ab sofort auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg zur Verfügung. Die Kundendaten werden ausschließlich in Deutschland gespeichert. Der deutsche Datentreuhänder T-Systems International GmbH kontrolliert den Zugang zu diesen Daten. Die neuen Services stehen Unternehmenskunden aus Deutschland, der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelszone (EFTA) zur Verfügung. Das Angebot richtet sich besonders an datensensible Branchen mit strengen Datenschutz- und Compliance-Richtlinien, wie dem öffentlichen Sektor und Bildungswesen oder der Finanzindustrie.

Vertraute Produktivitätstools für strenge Compliance-Anforderungen
Office 365 ist Microsofts sichere, cloudbasierte Produktivitätssuite für die digitale Arbeitswelt und liefert leistungsfähige Werkzeuge für die Kommunikation und Zusammenarbeit – mit monatlich bereits mehr als 85 Millionen aktiven Nutzern weltweit. Office 365 Deutschland bietet die vertrauten Office 365 Dienste der Microsoft Cloud aus deutschen Rechenzentren: Das zusätzliche Angebot umfasst unter anderem die Desktopversionen der kompletten Office-Suite (z. B. PowerPoint, Word, Excel, Outlook), Exchange Online, SharePoint Online, Skype for Business und OneDrive for Business sowie die Project Online Produktfamilie und Visio Pro. Office 365 Deutschland kann ab sofort direkt über das Internet, über Enterprise Agreements und das Lizenzprogramm für Bildungseinrichtungen erworben werden und wird im Laufe des ersten Halbjahres 2017 auch über das Cloud Solution Provider Programm zur Verfügung stehen.
„Mit Office 365 Deutschland ermöglichen wir auch jenen Unternehmen Zugang zu unseren cloudbasierten Produktivitätswerkzeugen, die aufgrund strenger Datenschutz- und Compliance-Anforderungen nur Cloud-Dienste aus deutschen Rechenzentren beziehen können“, sagt Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Das ergänzende Angebot bietet ihnen mehr Wahlfreiheit und treibt zugleich lokale Innovationen: Sie profitieren von den Vorteilen der Public Cloud für ihre digitale Transformation und erhalten gleichzeitig mehr Kontrolle über die Verarbeitung und Speicherung ihrer Daten.“
Zusätzlich zu Office 365 Deutschland ist auch Power BI Pro Deutschland ab sofort verfügbar. Die cloudbasierte Lösung für Datenanalyse und -visualisierung in Echtzeit ermöglicht Geschäftskunden, große und komplexe Datenmengen schnell und einfach zu sammeln, zu strukturieren und in interaktive Grafiken und Berichte für den PC und mobile Endgeräte zu verwandeln.
Für Office 365 Deutschland und Power BI Pro Deutschland gelten die gleichen Service Level Agreements (SLA) wie für Office 365. Zusätzlich leistet Microsoft technischen Support rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Dieser Support wird in deutscher (wahlweise englischer) Sprache aus Deutschland heraus gewährt.

Datenspeicherung in Deutschland mit deutschem Datentreuhänder
Die Microsoft Cloud Deutschland Dienste werden aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg bereitgestellt. Die Kundendaten werden in Deutschland gespeichert. Der Zugang zu den Kundendaten liegt beim Datentreuhänder T-Systems International GmbH: Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhält Microsoft keinen Zugriff. Wird diese Zustimmung durch den Datentreuhänder erteilt, greift Microsoft nur unter dessen Aufsicht zeitlich begrenzt auf die Kundendaten zu. Der Datentreuhänder steuert durch zwei Cloud Control Center an den Standorten Berlin und Magdeburg die Rechenzentren der Microsoft Cloud Deutschland. Durch den redundanten Aufbau kann der Ausfall eines Control Centers problemlos abgefangen werden.

Kunden erwarten Rechenzentren in Deutschland
Laut „Cloud-Monitor 2016“ (Bitkom Research im Auftrag von KPMG) finden es drei von vier deutschen Unternehmen aller Branchen (76 Prozent) wichtig, dass Cloud-Anbieter ihre Rechenzentren ausschließlich in Deutschland betreiben. Die kürzlich veröffentlichte Studie „Digitaler Aufbruch“ (Crisp Research im Auftrag von Microsoft) zum Stand der Cloud-Nutzung im öffentlichen Sektor zeigt, dass mehr als 65 Prozent der Umfrageteilnehmer die Migration ihrer IT in die Public Cloud erwägen, wenn sich die Rechenzentren des Anbieters in Deutschland befinden.

Roadmap der Microsoft Cloud Deutschland
Seit September 2016 ist Microsoft Azure Deutschland über die Microsoft Cloud Deutschland verfügbar. Mit dem Launch von Office 365 Deutschland und Power BI Pro Deutschland setzt Microsoft einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einem umfassenden Public Cloud-Angebot aus deutschen Rechenzentren. Mit der Markteinführung von Office 365 Deutschland stehen alle wichtigen Funktionalitäten für Kommunikation und Zusammenarbeit zur Verfügung. Einige Dienste, wie Microsoft Teams, folgen im Laufe des Kalenderjahres 2017. Die generelle Verfügbarkeit von Dynamics 365 Deutschland ist für das erste Halbjahr 2017 geplant.

Keyvisual-Microsoft-Cloud-in-Deutschland[1]

Category: Allgemein | Comments Off on Office 365 ab sofort in der Microsoft Cloud Deutschland verfügbar